Souleymane Bachir Diagne

Afrikanische Philosophie und die Sprachen

Freitag, 24.05.2019 | Literaturhaus Stuttgart, Stuttgart

Beginn: 19:00 Uhr

Preis: 10 Euro

Ich bitte um Rückruf unter folgender Nummer:

** Hinweis: Diese Einwilligung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, indem Sie eine E-Mail an info@stuttgart-live.de schicken. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Selbstverständlich können Sie ihre Konzertkarten auch telefonisch unter 0711 - 550 660 77 an unserem Kartentelefon kaufen. Unsere Mitarbeiter unterstützen Sie gerne bei der Auswahl einer passenden Ticketkategorie oder eines Sitzplatzes.

Infos zum Kartenkauf

Sie können Afrikanische Philosophie und die Sprachen Eintrittskarten bequem Online bestellen und per Lastschrift bezahlen, der Kartenversand erfolgt unmittelbar nach Zahlungseingang.
Selbstverständlich können Sie ihre Konzertkarten auch telefonisch unter 0711 - 550 660 77 an unserem Kartentelefon kaufen. Unsere Mitarbeiter unterstützen Sie gerne bei der Auswahl einer passenden Ticketkategorie oder eines Sitzplatzes.

ERÖFFNUNGSVORTRAG Einführung und Gespräch Introduction and Discussion: Felwine Sarr Eine „Dekolonisierung des Denkens“, setzt, wie Ngũgī Wa Thiong‘o argumentiert, voraus, dass die Sprachen Afrikas wieder zu Sprachen werden, die Kunst und Wissen erzeugen. Es gibt heute den Aufruf von Paulin Hountondji, Kwasi Wiredu und vielen anderen, afrikanische Sprachen in unserer heutigen Zeit durch Übersetzung und durch selbstständige Werke als Sprachen moderner Philosophie zu entwickeln. Indem sich Souleymane Bachir Diagne besonders mit Fragen der Übersetzung befasst, fragt er, was es für die philosophische Praxis in Afrika bedeutet, von Sprache zu Sprache zu denken. INAUGURAL KEYNOTE Afrikas African Philosophy and the Languages of Africa “Decolonizing the mind”, as Ngũgī Wa Thiong´o has argued, supposes that the languages of Africa become again languages of creation and knowledge production. There is a call today (by Paulin Hountondji, Kwasi Wiredu, among many others) for a new development, in modern times, of African languages as languages of modern philosophy both through translations and direct production. Reflecting on translation in particular, Prof. Diagne examines the significance of what he calls thinking from language to language (penser de langue a langue) for philosophical activity on the continent.
Map nicht gefunden

Literaturhaus Stuttgart

Breitscheidstr. 4 70174 Stuttgart