ALFREDO RODRIGUEZ TRIO – A Quincy Jones Production

Freitag, 15.11.2024 | Sudhaus, Tübingen

Beginn: 20:30 Uhr

Preis: 35 Euro

    Ich bitte um Rückruf unter folgender Nummer:

    ** Hinweis: Diese Einwilligung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, indem Sie eine E-Mail an ticketing@michaelrussgmbh.de schicken. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.

    Selbstverständlich können Sie ihre Konzertkarten auch telefonisch unter 0711 – 550 660 77 an unserem Kartentelefon kaufen. Unsere Mitarbeiter unterstützen Sie gerne bei der Auswahl einer passenden Ticketkategorie oder eines Sitzplatzes.

    Der Grammy®-nominierte Künstler Alfredo Rodriguez spiegelt die Talente der legendären Jazzpianisten Keith Jarrett, Thelonious Monk und Art Tatum wider. Die fesselnde Kunst des in Kuba geborenen Rodríguez, der an den strengen klassischen Konservatorien von Havanna ausgebildet wurde, ist ebenso von Bach und Strawinsky geprägt wie von seinen kubanischen und Jazz-Wurzeln. Rodríguez wurde beim Montreux Jazz Festival 2006 von Quincy Jones entdeckt und hat sich als Inbegriff von Jazz und grenzenloser Improvisation profiliert. Seine Beherrschung der Kunst hat ihm häufige Auftritte auf renommierten Bühnen auf der ganzen Welt eingebracht, darunter das Playboy Jazz Festival im Hollywood Bowl, das Montreux Jazz Festival, das North Sea Jazz Festival, Jazz in Marciac, Umbria Jazz und Jazz à Vienne. Darüber hinaus wurde Rodríguez 2015 für den Grammy® in der Kategorie „Bestes Arrangement, Instrumental oder A Cappella“ für den Titel „Guantanamera“ aus seiner 2014 erschienenen Veröffentlichung „The Invasion Parade“ nominiert.

    Alfredo Rodriguez-Trio
    Während seiner ersten Tournee in China wurde Rodríguez gebeten, mit Tan Dun, Siedah Garrett und Quincy Jones zusammenzuarbeiten, um die englische Version des Titelsongs der Shanghai World Expo 2010 zu komponieren, und wurde damit der erste nicht-chinesische Künstler, dem diese Ehre zuteil wurde. Seine Fähigkeit, sich kulturell auszudrücken, indem er auf den Tasten „Geschichten spielt“, versetzt ihn in eine einzigartige Position, um sich mit seinen Zuhörern auf einer nachvollziehbareren und persönlicheren Ebene zu verbinden.
    In The Invasion Parade, dem Nachfolgealbum seines Debüts bei Mack Avenue Records, Sounds of Space, erforscht Rodríguez seine Erinnerungen an Kuba, die Menschen und die Kultur, die er zurückgelassen hat, und findet seinen neuen Platz. Koproduziert von Quincy Jones und mit einem hervorragenden Ensemble, zu dem die Bassistin/Sängerin Esperanza Spalding und der Perkussionist/Sängerin Pedrito Martínez gehören, besteht die Platte aus neun Tracks, darunter Originale von Rodríguez sowie Evergreens wie „Guantanamera“, Maria Teresa Veras „ Veinte Años“ und „Quizás, Quizás, Quizás“. Rodríguez’ viertes Studioalbum „The Little Dream“ (Mack Avenue Records) wurde in nur zwei Tagen aufgenommen, wobei die meisten Songs in einem Take aufgenommen wurden. Zwei Musiker, die sich Rodríguez anschlossen und den Sound des Albums mitgestalteten, sind Michael Olivera und Munir Hossn.
    Das neueste Album von Rodríguez wurde Ende September 2023 veröffentlicht.

    Alfredo Rodriguez p, Yarel Hernández b, Michael Olivera dr

    www.alfredomusic.com