Anyone´s Daughter – Trio Tour

Künstler:

Samstag, 02.07.2022 | Alte Seminarturnhalle, Nagold

Beginn: 21:45 Uhr

Preis: 21 Euro

Ich bitte um Rückruf unter folgender Nummer:

** Hinweis: Diese Einwilligung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, indem Sie eine E-Mail an ticketing@michaelrussgmbh.de schicken. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Selbstverständlich können Sie ihre Konzertkarten auch telefonisch unter 0711 – 550 660 77 an unserem Kartentelefon kaufen. Unsere Mitarbeiter unterstützen Sie gerne bei der Auswahl einer passenden Ticketkategorie oder eines Sitzplatzes.

Anyone´s Daughter - Living The Future Da klingelt doch was ! Klar, deutsche 70er und 80er Jahre Rockband, die sich mit Alben wie „Adonis“ (veröffentlicht 1979) und Songs wie „Moria“ (veröffentlicht 1980) in die Herzen vieler Fans gespielt hat. Gewiss haben noch etliche Anhänger der Gruppe Poster aus der damaligen Zeit in ihrem Sammlerarchiv und die bis 1986 veröffentlichten sieben Alben in ihrer Plattensammlung. Mitte der 80er Jahre dann die Auflösung der Band, weil die Musiker sich anderen Projekten zuwenden wollten. Bei ihren Fans sind sie freilich nicht in Vergessenheit geraten und auch im Radio wurden ihre Hits weiterhin gespielt, allen voran „Moria“. Der Song taucht regelmäßig in den vorderen Rängen der SWR 1 Hitparade „Die größten Hits aller Zeiten“ auf. Zur Jahrtausendwende dann der Neustart. Aus der Ursprungsbesetzung waren allerdings nur noch Matthias Ulmer, Keyboarder und Sänger, sowie Uwe Karpa, der Gitarrist, dabei. Im Gegensatz zu vielen anderen Bands, die einfach nur ein Revival hinlegen und ihre schon Jahrzehnte zuvor gespielten Songs wieder aufleben lassen, wollten die neugegründeten „Anyone´s Daughter“ nicht im alten Stil weitermachen, sondern ihren persönlichen musikalischen Reifungs-prozess in ihr kreatives Schaffen einfließen lassen. Neue Studioalben kamen auf den Markt, das letzte 2006. Und das nächste „Living The Future“ wird am 27. April 2018 vorgestellt ! Diese lange Zeitspanne zeigt, so Matthias Ulmer, Komponist und mittlerweile einzig verbliebenes Mitglied aus der Urbesetzung, dass man sich unter keinen Druck stellen, sondern sich viel Zeit nehmen wollte, Neues entstehen zu lassen. Auf den Punkt gebracht kann man sagen, dass die neuen „Anyone´s Daughter“ im positiven Sinne „textlastiger“ geworden sind. Instrumental orientierte Stücke von 24 Minuten Länge sind auf „Living The Future“ nicht zu hören. Dafür aber Songs mit feinsinnigen Texten aus der Feder des renommierten Songschreibers Michael George JacksonClark, passend geschrieben zu den starken Kompositionen von Matthias Ulmer. Herausgekommen ist genau das, was eben herauskommt, wenn man sich Zeit für künstlerisches Schaffen und neue Ideen lässt – ein stimmiges, reifes musikalisches Gesamtkunstwerk. Ein Album, das wegweisend für die Band sein soll. Der Titel ist hier wohl Programm. Keine Frage – Musik muss man fühlen, mit allen Sinnen. Es wäre bei „Living The Future“ jedoch beinahe fahrlässig, sich nicht auch mit den Texten der zwölf Stücke zu beschäftigen. Diese sind – ebenso wie die Musik - alles andere als oberflächlich. Musik und Text sind anspruchsvoll, tiefgrün-dig. Komponist und Texter verstehen ihr Handwerk! „The Race Is On“ beschäftigt sich mit unserer leistungsorientierten Welt, in der häufig nur der Stärkere gewinnt: „Moving Fast The Race Is On/Life Is One Big Marathon/Only For The Super – Strong / Moving Fast The Race Is On.“ Ein anderes Stück trägt den Titel „She´s Not Just Anyone´s Daughter“ und beschreibt im Kern das gute, stille Wirken Einzelne