Oliver Schnyder / Südwestdeutsches Kammerorchester Pforzheim

Aufbruch – 6. Abonnementkonzert

Sonntag, 25.06.2023 | CongressCentrum Pforzheim, Pforzheim

Beginn: 19:00 Uhr

Preis: 33 - 64.9 Euro

    Ich bitte um Rückruf unter folgender Nummer:

    ** Hinweis: Diese Einwilligung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, indem Sie eine E-Mail an ticketing@michaelrussgmbh.de schicken. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.

    Selbstverständlich können Sie ihre Konzertkarten auch telefonisch unter 0711 – 550 660 77 an unserem Kartentelefon kaufen. Unsere Mitarbeiter unterstützen Sie gerne bei der Auswahl einer passenden Ticketkategorie oder eines Sitzplatzes.

    Sonntag, 25. Juni 2023, 19.00 Uhr 18.00 Uhr: Konzerteinführung mit Chefdirigent Douglas Bostock Oliver Schnyder, Klavier Südwestdeutsches Kammerorchester Pforzheim Douglas Bostock, Leitung Felix Mendelssohn-Bartholdy (1809-1847): Ouvertüre „Die Hebriden“ Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791): Klavierkonzert A-Dur KV 488 Ludwig van Beethoven (1770-1827): Sinfonie Nr. 2 D-Dur op. 36 Zum Finale unserer Saison kommen große Werke in unseren Konzertsaal – sie wollen ein spannendes und erfüllendes Konzertjahr würdig beschließen, stehen aber durch ihre Schöpfer auch für den steten musikalischen Aufbruch in ihrer Zeit. Da ist zunächst die farbenreiche Ouvertüre „Die Hebriden“ von Felix Mendelssohn Bartholdy, die in unnachahmlicher Weise die rauen und doch auch wieder verwunschenen Inselgruppen der Hebriden vor Schottland klanglich erlebbar macht. Die vielen Geheimnisse, die diese Inseln bergen, ihre Unberührtheit, ihre Geschichte – all das hat Mendelssohn auf fesselnde und aufwühlende Weise in Töne zu bannen vermocht! Mit Wolfgang Amadeus Mozarts A-Dur-Klavierkonzert KV 488 folgt nicht nur eines der bekanntesten seiner Klavierkonzerte, sondern auch eines der bezauberndsten! Mit unnachahmlichem Charme und großer lyrischer Kraft, dazu mit einer geradezu überbordenden Wendigkeit in den schnellen Sätzen holt es das Elysium, den Ort der Glückseligkeit, auf die Erde. Und am Schluss Ludwig von Beethoven, der mit seiner zweiten Sinfonie seine Zeitgenossen so bewegte, dass ein Rezensent schrieb: „Sie ist ein merkwürdiges, kolossales Werk, von einer Tiefe, Kraft und Kunstgelehrsamkeit, wie sehr wenige.“ Lassen Sie sich ebenso tief anrühren! Seit dem Gewinn des Großen Preises beim Pembaur-Wettbewerb in Bern und seinen Debüts im Kennedy Center in Washington D.C. und beim Tonhalle-Orchester Zürich tritt der Schweizer Ausnahme-Pianist Oliver Schnyder in den bedeutendsten Konzertsälen auf: in der Carnegie Hall in New York ebenso wie dem Concertgebouw Amsterdam oder dem Großen Saal des Moskauer Tschaikowsky-Konservatoriums. Beim Südwestdeutschen Kammerorchester gestaltete er 2020 das erste Online-Konzert des Orchesters in der Pandemie. Wir freuen uns, ihn nun auch im Saal live mit Publikum erleben zu können!