Der komische Kafka – Lena Gorelik und Jella Haase

Montag, 10.06.2024 | Literaturhaus, Stuttgart

Beginn: 20:00 Uhr

Preis: 14 Euro

    Ich bitte um Rückruf unter folgender Nummer:

    ** Hinweis: Diese Einwilligung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, indem Sie eine E-Mail an ticketing@michaelrussgmbh.de schicken. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.

    Selbstverständlich können Sie ihre Konzertkarten auch telefonisch unter 0711 – 550 660 77 an unserem Kartentelefon kaufen. Unsere Mitarbeiter unterstützen Sie gerne bei der Auswahl einer passenden Ticketkategorie oder eines Sitzplatzes.

    Lesung

    Es heißt, er sei ein großartiger Witzeerzähler gewesen. Es wird berichtet, er habe die Lesung seines Romans „Der Prozess“ immer wieder unterbrechen müssen, weil er vor Lachen nicht weiterlesen konnte. „Des Scherzens und Lachens war kein Ende“, schreibt Max Brod, der es als Freund wissen musste. Das Komische bei Franz Kafka ist von hintersinniger Qualität. Es zeigt sich als eine Komik, die den Abgrund unter sich weiß und aus der Verzweiflung geboren wird. Kafkas Humor ist ein Akt des Widerstands gegen Angst und Beängstigendes, ein Mittel, um in einer engen Welt bei Sinnen zu bleiben. Die Schriftstellerin Lena Gorelik hat Stellen aus Kafkas Werken ausgewählt, die zum Lachen bringen, weil sie eigentlich zum Lachen sind. Sie blendet dabei keineswegs sein ambivalentes Verhältnis zum Jüdischsein aus und auch nicht, dass es zu seiner Zeit schon Antisemitismus gab – und wir Kafka heute immer noch unter dem Eindruck eines real existierenden Antisemitismus lesen. Lena Gorelik breitet Kafkas groteskem Humor den fliegenden Teppich aus, auf dem die Schauspielerin Jella Haase Platz nimmt und mitfliegt – derzeit zu sehen im Kinohit „Chantal im Märchenland“. Kaum eine Stimme kann man sich besser vorstellen, um Kafkas Lachen zum Funkeln zu bringen.

    Mit Dank an Insa Wilke und lesen.hören 18, Literaturfest Mannheim