Destroyer

Künstler:

Samstag, 02.05.2020 | Club Manufaktur e. V., Schorndorf

Beginn: 20:30 Uhr

Preis: 20,50 Euro

Ich bitte um Rückruf unter folgender Nummer:

** Hinweis: Diese Einwilligung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, indem Sie eine E-Mail an info@stuttgart-live.de schicken. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Selbstverständlich können Sie ihre Konzertkarten auch telefonisch unter 0711 - 22 12 35 an unserem Kartentelefon kaufen. Unsere Mitarbeiter unterstützen Sie gerne bei der Auswahl einer passenden Ticketkategorie oder eines Sitzplatzes.

Infos zum Kartenkauf

Sie können Destroyer Eintrittskarten bequem Online bestellen und per Lastschrift bezahlen, der Kartenversand erfolgt unmittelbar nach Zahlungseingang.
Selbstverständlich können Sie ihre Konzertkarten auch telefonisch unter 0711 - 22 12 35 an unserem Kartentelefon kaufen. Unsere Mitarbeiter unterstützen Sie gerne bei der Auswahl einer passenden Ticketkategorie oder eines Sitzplatzes.

Der charismatische Singer-Songwriter schuf Mitte der neunziger Jahre das Indie-Projekt Destroyer. Bejar begnügte sich bei der Aufnahme des ersten Destroyer-Albums noch mit seinen eigenen musikalischen Fähigkeiten und brachte „We’ll Build Them A Golden Bridge“ 1996 solo zum Abschluss. Erst beim dritten Album „City of Daughters“ gönnte der aus Vancouver stammende Musiker seinem Herzblut Destroyer eine eigene Rhythmussektion und eine professionelle Aufnahme im Tonstudio. Die Band konnte in den folgenden Jahren einen gewissen Kultstatus in der Indie-Szene erreichen und Sänger Bejar nahm sich sogar die Zeit für einen musikalischen Ausflug mit der kanadischen Supergroup The New Pornographers. Nach dreizehn Alben schafft es „Have We Met", sich irgendwo zwischen Markenzeichen und Neuland zu treffen - atmosphärische Annäherungen von Gefühl und Ort, Ironie geladene Einzeiler-Schläge in den Unterleib, eine Flut von Energie, die auf eine thematische Katharsis moderner Angst trifft, übermittelt mit einer mühelosen, hinreißenden Direktheit. Ab hier gibt es keine Notwendigkeit mehr, irgendwas weiter zu erklären. Destroyer hat alles für uns in seiner Musik aufgeschrieben.