Duo Minuit

Samstag, 23.11.2024 | kubus , Nagold

Beginn: 19:00 Uhr

Preis: 14 Euro

    Ich bitte um Rückruf unter folgender Nummer:

    ** Hinweis: Diese Einwilligung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, indem Sie eine E-Mail an ticketing@michaelrussgmbh.de schicken. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.

    Selbstverständlich können Sie ihre Konzertkarten auch telefonisch unter 0711 – 550 660 77 an unserem Kartentelefon kaufen. Unsere Mitarbeiter unterstützen Sie gerne bei der Auswahl einer passenden Ticketkategorie oder eines Sitzplatzes.

    Claude Debussy: Sonate pour violoncelle et piano (bearb. für Harfe), L.135
    Camille Saint-Saëns // Giuseppe Gariboldi: Danse macabre aus Henriëtte Bosmans „Impressions“
    Nadia Boulanger: Trois pièces pour cello et piano (bearb. für Harfe)
    Gabriel Fauré: Sicilienne, op. 78 aus Trois mélodies, op. 7
    Lili Boulanger: Nocturne
    Francis Poulenc: Sonate pour violoncelle et piano, FP 143 (bearb. für Harfe)

    Musik aus der französischen Mitternachts-Metropole Paris, die zur Nacht eine ganz besondere Magie entfaltet. Unter gusseisernen Straßenlaternen, am Ufer der Seine und in farbenfrohen Träumen der Bewohnerinnen und Bewohner der Stadt wird es romantisch, manchmal bizarr, aber immer vor Leben sprühend.

    Die Cellistin Anouchka Hack erhielt ihre musikalische Ausbildung bei Hans-Christian Schweiker und Troels Svane und an der Kronberg Academy bei Frans Helmerson. Sie ist Stipendiatin der Mozart-Gesellschaft Dortmund und der Deutschen Stiftung Musikleben und spielt als Preisträgerin des Deutschen Musikinstrumentenfonds ein Violoncello von Bartolomeo Tassini, Venedig 1769.

    Noelia Cotuna studierte bei Ana Martínez am Conservatorio Profesional de Música de Valencia und absolvierte ihr Bachelorstudium bei Gabriella Dall’Olio am Trinity Laban Conservatoire of Music and Dance in London. Seit 2020 führt Noelia Cotuna ihr Masterstudium an der Universität der Künste in Berlin bei Marion Ravot fort und ist derzeit Mitglied der Akademie der Deutschen Oper Berlin.

    Foto: ©Clara Evens