Maeckes – Gitarrenkonzerte 2023

Künstler:

Freitag, 27.10.2023 | Theaterhaus, Stuttgart

jetzt Tickets sichern

Beginn: 20:00 Uhr

Preis: 34,95 Euro

    Ich bitte um Rückruf unter folgender Nummer:

    ** Hinweis: Diese Einwilligung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, indem Sie eine E-Mail an ticketing@michaelrussgmbh.de schicken. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.

    Selbstverständlich können Sie ihre Konzertkarten auch telefonisch unter 0711 – 550 660 77 an unserem Kartentelefon kaufen. Unsere Mitarbeiter unterstützen Sie gerne bei der Auswahl einer passenden Ticketkategorie oder eines Sitzplatzes.

    Maeckes ist Rapper, (Platin-) Produzent, Sänger, Schauspieler, Grafiker und
    Videograph. Zusammen mit Bartek hat er „Rap Up Comedy“ erfunden. Mit seiner Band
    „Die Orsons“ hat er Hip-Hop in einer betongrauen Phase bunt ausgemalt und für
    Deutschrap eine neue Tür geöffnet. Als Solo-Künstler hat er mit „KIDS“ den Blueprint
    für deutschen „Indie-Rap“ geschrieben und ab und zu gibt er seit ungefähr 10 Jahren
    immer wieder ein geheimes Gitarrenkonzert.

    Viel weiß man nicht über diese geheimnisvollen Konzerte. Sie wurden nie
    aufgezeichnet und die Songs davon nie veröffentlicht. Oft werden Sie nicht mal
    angekündigt und nur durch Mundpropaganda bekannt gegeben oder Maeckes geht
    damit auf Tour und verkauft diese innerhalb von einer Stunde aus.
    Der Grundgedanke hinter diesen Konzerten war eine Reduzierung auf das
    Wesentliche. Irgendwann um 2010 herum zog Maeckes ohne Aufgabe, ohne Kontakte
    und fast ohne Besitz nach Wien. Er nahm sich ein Zimmer und reduzierte Musik. Am
    Ende blieben in seinem Kopf nur noch Klavier und Gitarre übrig. Klavier konnte er nicht
    spielen. Gitarre aber hatte er mit 13 Jahren 6 Monate lang gelernt. Mit einer Handvoll
    Akkorde fing er an Lieder zu schreiben und versuchte sich mit Miniauftritten vor
    Kabarettisten auf kleinen österreichischen Bühnen.

    Mit der Zeit kann Maeckes ein bisschen besser Gitarre spielen aber so richtig ist er
    noch nicht von sich überzeugt. Zumindest nicht überzeugt genug, um die Lieder für
    die Ewigkeit zu releasen. Stattdessen nahm er sogar schon einen Tätowierer mit auf
    Gitarren-Tour, der den Besuchern am Merchstand etwas tätowiert, um ihnen etwas
    Bleibendes von den Gitarrentouren mitgeben zu können.

    Inzwischen lässt Maeckes immer noch am liebsten andere Leute Gitarre spielen aber
    es war Zeit für den nächsten Schritt: Das Gitarren Experiment. Dabei hat Maeckes vor
    kleinstem Publikum Dinge ausprobiert. Er hat mit ihnen gemeinsam an neuen Songs
    geschrieben, gemeinsam neue Songs erfunden oder auch mit dem Publikum Szenen
    gespielt, zu denen das Skript unter ihren Stühlen lag.

    Ziel dabei war die neuen Songs zu testen, wie Comedians das mit neuen Bits in kleinen
    Clubs machen, bevor sie diese in ihr Programm aufnehmen. Dabei hat Maeckes z.B. die
    Rubrik „Kapitalistische Liebeslieder“ erfunden, bei dem sich jeder Konzertbesucher
    seinen Namen in das Lied kaufen kann, solange bis jemand das Doppelte bezahlt.
    Man stelle sich nur mal vor dieses Konzept würde jemand auf Spotify umsetzen. Macht
    natürlich niemand. Aber durch die Erfahrungen und Feedbackbögen nach dem
    Gitarren-Experiment konnte Maeckes seine Songs weiter vorantreiben und wird sie
    nun im Oktober auf größeren Bühnen spielen können.