Philip Dizack – Mike King – Noam Wiesenberg – Mark Whitfield

Noam Wiesenberg Quartet: NeoNomadic – Jazz im Pappelgarten

Dienstag, 15.10.2024 | TheMu e.V., Der Pappelgarten, Reutlingen

Beginn: 20:00 Uhr

Preis: 28.5 Euro

    Ich bitte um Rückruf unter folgender Nummer:

    ** Hinweis: Diese Einwilligung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, indem Sie eine E-Mail an ticketing@michaelrussgmbh.de schicken. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.

    Selbstverständlich können Sie ihre Konzertkarten auch telefonisch unter 0711 – 550 660 77 an unserem Kartentelefon kaufen. Unsere Mitarbeiter unterstützen Sie gerne bei der Auswahl einer passenden Ticketkategorie oder eines Sitzplatzes.

    Philip Dizack – trumpet
    Mike King – piano
    Noam Wiesenberg – bass
    Mark Whitfield Jr. – drums

    Bassist, Arrangeur und Komponist Noam Wiesenberg stammt aus Tel Aviv und lebt derzeit in Brooklyn. Noam, der für seine filmischen, strukturierten Kompositionen gelobt wird, hat vor kurzem sein zweites Album »NeoNomadic« veröffentlicht, das sich mit den Menschen, Orten und Ideen beschäftigt, die wir Heimat nennen, und mit der kognitiven Dissonanz, ein Weltbürger zu sein. Auf der Tour begleitet wird er von Philip Dizack an der Trompete, Mike King am Klavier und Mark Whitfield Jr. am Schlagzeug.

    Noam ist weltweit als Leader und in den Bands von zeitgenössischen Jazzgrößen wie Jeff »Tain« Watts, Antonio Sanchez, Ari Hoenig, Shai Maestro, Chano Dominguez, Immanuel Wilkins, Yotam Silberstein und vielen anderen aufgetreten. 2018 veröffentlichte er sein Debütalbum »Roads Diverge«, das von Fachkollegen und Kritikern gleichermaßen gelobt wurde. »Da es um die Macht der Wahl und das Treffen von Entscheidungen geht, zeigt Roads Diverge genug Durchsetzungsvermögen, um zu dem Schluss zu kommen, dass Wiesenberg die richtigen Entscheidungen getroffen hat«, schrieb etwa Filipe Freitas von JazzTrail.

    Noams Orchestrierungen und Arrangements wurden von der Kritik hoch gelobt, und er hat Aufträge von Ensembles in ganz Nordamerika, Europa und Israel erhalten. Seit 2013 ist er musikalischer Leiter und Streicherarrangeur für das Camila Meza & Nectar Orchestra in New York. Außerdem unterrichtet er Bass und Komposition und hat Meisterklassen an Universitäten und Privatschulen in den Vereinigten Staaten, Europa, dem Nahen Osten und Asien gegeben.

    »… sein Umgang mit Melodien macht ebenso viel Spaß wie sein Gespür für clevere Arrangements … Das alles zusammen ergibt ein sehr farbenfrohes Debüt voller Versprechen und Herz.« (All About Jazz)

    »… Wiesenberg ist ein starker, sicherer und wortgewandter Bassist, und seine exquisiten Texte und Arrangements lassen die Schönheit und Vitalität seines Talents erstrahlen und bieten dem gesamten Ensemble eine Plattform, um das Lob dieser zeitlosen Musik zu verkünden.« (Cadence Jazz Magazin)