Was nützt ein Gott, wenn er sich nicht rumspricht? Spiritualität in der Krise

Prof. Dr. Olivia Mitscherlich-Schönherr

Mittwoch, 24.02.2021 | bilderhaus Gschwend

Beginn: 20:00 Uhr

Preis: 5 - 10 Euro

Ich bitte um Rückruf unter folgender Nummer:

** Hinweis: Diese Einwilligung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, indem Sie eine E-Mail an ticketing@michaelrussgmbh.de schicken. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Selbstverständlich können Sie ihre Konzertkarten auch telefonisch unter 0711 – 550 660 77 an unserem Kartentelefon kaufen. Unsere Mitarbeiter unterstützen Sie gerne bei der Auswahl einer passenden Ticketkategorie oder eines Sitzplatzes.

Infos zum Kartenkauf

Sie können Prof. Dr. Olivia Mitscherlich-Schönherr Eintrittskarten bequem Online bestellen und per Lastschrift bezahlen, der Kartenversand erfolgt unmittelbar nach Zahlungseingang.
Selbstverständlich können Sie ihre Konzertkarten auch telefonisch unter 0711 – 550 660 77 an unserem Kartentelefon kaufen. Unsere Mitarbeiter unterstützen Sie gerne bei der Auswahl einer passenden Ticketkategorie oder eines Sitzplatzes.

Die Kirche ist reich und mächtig. Aber immer weniger sichtbar. Könnte die Corona-Krise gar eine „epochale Zäsur“ für sie werden? In einer Gegenwart, in der sich apokalyptische Deutungen von Pandemien folgerichtig verflüchtigt haben und in der vernünftigerweise auf die Wissenschaft verwiesen wird, stellt sich die Frage nach der Relevanz der Kirche. Für die Philosophin Olivia Mitscherlich-Schönherr ist die Corona-Krise auch eine spirituelle. Durch ihr Schweigen gerade in der Anfangszeit der Pandemie hätten die Kirchen ihre „spirituelle Hilflosigkeit“ offenbart. In einer Kirche, die – ohne grundlegende Reformen – nur um sich selbst kreist, die keine spirituelle Erfahrung eröffnet in Zeiten existentieller Unsicherheit, offenbart sich für die Münchener Philosophin ihr spiritueller Verfall. Doch Olivia Mitscherlich-Schönherr ist überzeugt: Die Kirchen könnten sich angesichts der krisenhaften Entwicklungen viel deutlicher zu Wort melden. Welche Formen einer spirituellen Neuorientierung sind also gegenwärtig denkbar? Olivia Mitscherlich-Schönherr lehrt Philosophische Anthropologie an der Hochschule für Philosophie in München, einer kirchlichen Hochschule der Jesuiten. Sie ist Enkelin des berühmten Arzt- und Psychoanalytiker-Ehepaares Alexander und Margarete Mitscherlich. In zahlreichen Büchern und Veröffentlichungen beschäftigt sie sich mit der Frage, wie ein gutes Leben gelingen kann – jenseits ökonomischer, technologischer und wissenschaftlicher Diktate.