SONG CONVERSATION

Samstag, 22.06.2019 | Kunstmuseum Stuttgart

Beginn: 20:00 Uhr

Preis: 25,00 - 41,00 Euro

Ich bitte um Rückruf unter folgender Nummer:

** Hinweis: Diese Einwilligung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, indem Sie eine E-Mail an info@stuttgart-live.de schicken. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Selbstverständlich können Sie ihre Konzertkarten auch telefonisch unter 0711 - 550 660 77 an unserem Kartentelefon kaufen. Unsere Mitarbeiter unterstützen Sie gerne bei der Auswahl einer passenden Ticketkategorie oder eines Sitzplatzes.

Infos zum Kartenkauf

Sie können SONG CONVERSATION Eintrittskarten bequem Online bestellen und per Lastschrift bezahlen, der Kartenversand erfolgt unmittelbar nach Zahlungseingang.
Selbstverständlich können Sie ihre Konzertkarten auch telefonisch unter 0711 - 550 660 77 an unserem Kartentelefon kaufen. Unsere Mitarbeiter unterstützen Sie gerne bei der Auswahl einer passenden Ticketkategorie oder eines Sitzplatzes.

Eine Produktion der Ludwigsburger Schlossfestspiele in Kooperation mit dem Kunstmuseum Stuttgart

Camille Bertault, Gesang
Médéric Collignon, Trompete & Live-Elektronik
David Helbock, Klavier

Eines schönen Frühlingstages vor vier Jahren stellte die junge Musikerin und Schauspielerin Camille Bertault ein Video online, in dem sie beim Singen einer Kaskade von Tönen zu John Coltranes Meisterwerk »Giant Steps« zu hören war. Das Video der damals noch unentdeckten Virtuosin erntete auf Anhieb zahlreiche Klicks. Egal, ob die studierte Konzertpianistin sich über Themen von Maurice Ravel oder die »Goldberg-Variationen« beugt oder ein Chanson von Georges Brassens interpretiert - im Vordergrund steht ihr Vergnügen an der Erfindung des Songs und am Singen. Der Pianist und Komponist David Helbock ist ein stilistischer Vielfraß, ohne jemals den eigenen Ton zu verlieren. So hinterlässt er mit seiner Musik seine Spuren in Songs von Prince, den Sinfonien Beethovens oder im Groove Chick Coreas. Und mit Médéric Collignon kommt ein ausgesprochen abenteuerlustiger Trompeter ins Spiel. Der Franzose zaubert aus seinem Instrument - auch mithilfe von Elektronik - immer wieder neue Klänge und scheut sich nicht davor, Heroen wie Olivier Messiaen oder Edgar Varèse zu beschwören.