Tim Fischer – Absolut

Donnerstag, 19.09.2019 | Luis-Bührer-Saal

Beginn: 20:00 Uhr

Preis: 28.5 - 30 Euro

Ich bitte um Rückruf unter folgender Nummer:

** Hinweis: Diese Einwilligung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, indem Sie eine E-Mail an info@stuttgart-live.de schicken. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Selbstverständlich können Sie ihre Konzertkarten auch telefonisch unter 0711 - 550 660 77 an unserem Kartentelefon kaufen. Unsere Mitarbeiter unterstützen Sie gerne bei der Auswahl einer passenden Ticketkategorie oder eines Sitzplatzes.

Infos zum Kartenkauf

Sie können Tim Fischer – Absolut Eintrittskarten bequem Online bestellen und per Lastschrift bezahlen, der Kartenversand erfolgt unmittelbar nach Zahlungseingang.
Selbstverständlich können Sie ihre Konzertkarten auch telefonisch unter 0711 - 550 660 77 an unserem Kartentelefon kaufen. Unsere Mitarbeiter unterstützen Sie gerne bei der Auswahl einer passenden Ticketkategorie oder eines Sitzplatzes.

Tim Fischer, Absolut Am Flügel: Rainer Bielfeldt Er will nur spielen! Schon die Liste von Tim Fischers Film- und Fernsehauftritten beeindruckt – zuletzt bekamen wir ihn in zwei Folgen der gefeierten Serie „Babylon Berlin“ zu sehen. Doch ob Tatort oder Talk-Show, Fischer bleibt Fischer, und das heißt vor allem: Chansonnier. Dies klingende Wort darf man bei ihm als vollen Akkord vibrieren lassen und in seiner weitest möglichen Bedeutung nehmen. Denn von Brecht und Weill und Kreisler, von Marlene Dietrich und Zarah Leander bis zur Knef und natürlich Jacques Brel ist bei Tim Fischer alles und noch viel mehr dabei. Zu diesem Zweck wechselt er die Genres so virtuos, wie er in immer neue Rollen schlüpft. Er intoniert klangvoll, markant, gerne berauschend, stets hochpräsent und pointiert, bis in die letzte Nuance ausgefeilt. Nicht selten schwingt eine Prise mal Wiener, mal Berliner Welt-Lebensweisheit mit, auch Spott und Sarkasmus schauen vorbei. Der Wandel ist Programm und überrascht mit enormem Spektrum: Schwebte noch eben seelenvolle Melancholie durch den Raum, bricht jetzt neue Energie hervor, folgt Seitenhieb auf Seitenhieb, dann wieder eine berührende Erinnerung. Tim Fischer kostet es aus, seine Lieder nicht nur zu singen, sondern Figuren auszumalen und jeder Situation Stimme wie Körper zu verleihen. Kongenial sensibel und facettenreich begeitet ihn dabei „sein“ Pianist und Komponist Rainer Bielfeldt. So wird auf der Bühne die ein oder andere Legende lebendig, das Bild rundet sich zu einem Tableau des Daseins, der guten alten Zeit – doch dabei zeitlos wie eh und je, versteht sich. „Ganz großes Gesangskino. ‚Absolut‘ ein Wunder an Professionalität, Pointiertheit und Präzision.“ (Der Tagesspiegel) „ … ein Entertainer von Weltformat.“ (Neue Zürcher Zeitung)
Map nicht gefunden