Stumpfes Zieh und Zupf Kapelle, Alfons, die Füenf uvm.

Fools Garden Festival – Open Air mit Die Höhner, Dieter Thomas Kuhn, Eure Mütter

Sonntag, 04.08.2024 | Kulturhaus Osterfeld, Pforzheim

Beginn: 16:00 Uhr

Preis: 59,00 Euro

    Ich bitte um Rückruf unter folgender Nummer:

    ** Hinweis: Diese Einwilligung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, indem Sie eine E-Mail an ticketing@michaelrussgmbh.de schicken. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.

    Selbstverständlich können Sie ihre Konzertkarten auch telefonisch unter 0711 – 550 660 77 an unserem Kartentelefon kaufen. Unsere Mitarbeiter unterstützen Sie gerne bei der Auswahl einer passenden Ticketkategorie oder eines Sitzplatzes.

    Große Pläne für Pforzheim: Mit diesem Festival bringt Fools Garden die Stadt zum Beben!
    Ihre Songs gingen von Pforzheim hinaus in die Welt, nun kommt der „Lemon Tree“ zurück in seine Heimat. Anfang August 2024 veranstaltet die Pop-Band Fools Garden mit dem Kulturhaus Osterfeld ein dreitägiges Festival mit vielen musikalischen Gästen und einigen Überraschungen. Anlass ist das Bestehen der Band seit nunmehr 33 Jahren.

    Es treten knapp 40 Künstlerinnen, Künstler und Bands auf, mit denen die Band etwas verbindet – eine gemeinsame Geschichte. „Wir haben alle angefleht, dass sie kommen sollen“, scherzt Freudenthaler über seine unzähligen Telefonate in den vergangenen Monaten. Persönliche Kontakte zählten, selten ging das den mühsamen Weg übers Management.
    Dass die Grammy-ausgezeichnete SWR Big Band und das Südwestdeutsche Kammerorchester am ersten Abend gemeinsam auf der Bühne stehen, freut alle besonders. Andere wie der Söhne-Mannheims-Mitgründer Rolf Stahlhofen spiegeln Freudenthalers Dankbarkeit zurück. „Ob auf den Philippinen, in Brasilien oder in China – egal wo ich unterwegs war, ich habe immer diesen Song gehört. Er ist eine Religion“, schwärmt der Sänger.

    Am Freitag, 2. August, ist eine Benefiz-Gala im CCP geplant, inklusive Tombola für wohltätige Zwecke. Das Geld soll in konkrete Projekte fließen: regional in die Hilfsaktion „Menschen in Not“ der „Pforzheimer Zeitung“, die auch Medienpartner des Festivals ist, überregional in die „Water is Right“-Stiftung, gegründet von Rolf Stahlhofen. Alle Künstlerinnen und Künstler treten ohne Gage auf und es gibt zahlreiche Sponsoren, damit möglichst viel gespendet werden kann.
    (Text Michael Müller, Pforzheimer Zeitung)

    Programm
    Freitag, 2. August 2024 ab 18.30 Uhr im CCP
    Benefiz-Gala mit Fools Garden, SWR Big Band (Leitung Magnus Lindgren) und Südwestdeutschem Kammerorchester
    Weiterhin dabei sind: Kai Wingenfelder (Fury in the Slaugtherhouse), Julia Neigel, Rolf Stahlhofen, Pe Werner, Peter Schilling, Laith al Deen, Johnny Logan, Dieter „Quaster“ Haertrampf (Ex Puhdys), Pat Appleton, Jay Alexander, Joo Kraus, Sebastian Studnitzky, Purple Schulz, David Hanselmann, Sandie Wollasch, Matthias Hautsch, Karl Frierson, Harry Klenk
    und
    Daphne de Luxe, Alfons und Christoph Sonntag

    Moderation: Andrea Ballschuh und Nabil Atassi

    Samstag, 3. August 2024 ab 17 Uhr im Kulturhaus Osterfeld
    Hauptbühne Innenhof
    Fools Garden, Fury in the Slaughterhouse (Akustik), Die Prinzen, Camouflage (Akustik), Andreas Kümmert, Daniel Wirtz und Bell, Book & Candle

    Großer Saal
    Stoppok mit Worthy und Sebel, Alfons, Alexander Knappe, Rolf Stahlhofen, Purple Schulz und Joco

    Sonntag, 4. August 2024 ab 16 Uhr im Kulturhaus Osterfeld
    Hauptbühne Innenhof
    Fools Garden mit J.J. Kravetz, Nadia Kossinskaja und Reinhold Beckmann, Die Höhner, Dieter Thomas Kuhn, Eure Mütter, Stumpfes Zieh und Zupf Kapelle, Die Lärmer (EX-Luxuslärm) und Die Füenf

    Großer Saal
    Ernst Mantel, Ingo Oschmann, Jon Flemming Olsen, 3 Miles to Essex, Norman Keil und Orange Blue

    Im Malersaal ist an beiden Tagen eine Lounge für Begegnungen geplant. Am Sonntag ist dort Chillout mit DJ Quicksilver.
    Das Festival ist eine große Geburtstagsfeier und Benefizkonzert. Alles Künstlerinnen und Künstler treten ohne Gage auf. Das Programm steht daher immer unter Vorbehalt. Es kann jederzeit zu Veränderungen kommen.

    Foto
    Valter Pelns