THE ERLKINGS

Künstler:

Freitag, 05.07.2019 | Alte Kelter Bietigheim-Bissingen, Bietigheim-Bissingen

Beginn: 20:00 Uhr

Preis: 20,00 Euro

Ich bitte um Rückruf unter folgender Nummer:

** Hinweis: Diese Einwilligung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, indem Sie eine E-Mail an info@stuttgart-live.de schicken. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Selbstverständlich können Sie ihre Konzertkarten auch telefonisch unter 0711 - 550 660 77 an unserem Kartentelefon kaufen. Unsere Mitarbeiter unterstützen Sie gerne bei der Auswahl einer passenden Ticketkategorie oder eines Sitzplatzes.

Infos zum Kartenkauf

Sie können THE ERLKINGS Eintrittskarten bequem Online bestellen und per Lastschrift bezahlen, der Kartenversand erfolgt unmittelbar nach Zahlungseingang.
Selbstverständlich können Sie ihre Konzertkarten auch telefonisch unter 0711 - 550 660 77 an unserem Kartentelefon kaufen. Unsere Mitarbeiter unterstützen Sie gerne bei der Auswahl einer passenden Ticketkategorie oder eines Sitzplatzes.

Eine Veranstaltung der Ludwigsburger Schlossfestspiele

FRANZ SCHUBERT Die schöne Müllerin D 795

Bryan Benner, Gitarre & Gesang
Ivan Turkalj, Violoncello
Simon Teurezbacher, Tuba
Thomas Toppler, Schlagzeug

Betrachtet man die Einspielungen von Schuberts unglücklich verliebten Müllergesellen, so kann man sich vor der Masse der Interpretationen kaum retten. Doch läuft man bei so viel Wiederholung nicht irgendwann Gefahr, aus Gewohnheit über die grundlegende Genialität der Lieder des österreichischen Komponisten hinwegzuhören? Das wissen die »Erlkings« auf ganz frische, ungekünstelte Weise zu verhindern. Dem aus Florida stammenden Bariton Bryan Benner war es ein Bedürfnis, die Liedtexte in seiner Muttersprache zu rekonstruieren - was ihm auf geistreiche, humorvolle Weise gelingt. Mit Gitarre, Cello, Tuba und Schlagwerk marschiert der Müllergeselle nicht mehr beschwingt-tänzerisch sondern ein wenig lässig dahin; seine spitze Eifersucht leuchtet in ganz neuen Farben. Plötzlich schillern Schuberts Lieder zwischen Klassik, Pop und Folk. Da heißt es die Ohren zu spitzen - um danach vielleicht nochmal bei Fischer-Dieskau und seinen Kollegen vorbeizuhören. Vielleicht klingen die nun völlig anders.